Der langsame Abschied von Microsoft

Mit Microsoft war ich seit DOS 3.2 zusammen. Das sind mehr als 25 Jahre. Aber es ändert sich alles. Und nun führt der Wechsel zu neuen Geräten zum Abschied von Windows.

Solange der PC zum Schreiben, zur Webseitenerstellung und zur Bildbearbeitung genutzt wurde war ich Microsoft-Fan. Denn dafür gab es die meisten Programme, neudeutsch Apps.

Aber dann fing es an.

Als ich auf ein Tablet und ein Smartphone umstieg, war es erst Windows aber dafür gab es kaum noch Programme. Die meisten Programme gab es für Apple-Produkte, so daß ich letztlich bei einem Apple-Tablet landete mit einem unbeschreiblich komfortablem Betriebssystem.

Und nun ist Nougat dran. Nougat ist die Version 7 des Betriebssystems Android von Google, das in meinem Sony Smartphone ist. Im Jahre 1999 kaufte ich mir einen Sony All-in-One PC mit Windows XP. Heute habe ich ein 5 Zoll großes Smartphone mit Android Nougat von Sony, das wesentlich leistungsfähiger ist als der alte PC. Das kleine Format ersetzt nicht alles, aber fast alles.

Für Windows Phone gab es kaum Apps und der Service dafür wurde vorgestern eingestellt. Und so ist absehbar, daß meine Arbeitsbedürfnisse zukünftig am besten ohne Windows gelöst werden, mit Apps von Apple und Android.

A steht für Anfang und hier für einen Neuanfang. Geblieben sind die ASCII Zeichen für Text und als Bildformat JPG. Sie sind die einzigen Konstanten der digitalen Welt.

Textverarbeitung ist mit den Apple-Programmen viel schöner möglich, Webseiten werden heute z.B. mit WordPress online erstellt und Fotos werden mit Apps auf dem Smartphone oder dem Tablet einfach und schnell bearbeitet.

Das ist für Amateure und Profis leicht möglich, zumal sich die Standards vollständig verändert haben.

Was bleibt von Microsoft für mich?

Vielleicht die Cloud?

Eher nicht, zumal Microsoft treuen Kunden rückwirkend den durch Treue erworbenen Speicherplatz abgenommen hat.

Google ist in der Cloud viel billiger und bietet mehr, weil eben alles direkt mit dem Betriebssystem verknüpft ist so wie früher bei Microsoft…

Bleibt Bing von Microsoft. Das benutze ich gerne und das hat auch die besseren Suchergebnisse, besser als bei google.

Dank Bing geht Microsoft nicht so ganz – vielleicht der Anfang eines neuen Zyklus?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.